Image by James Eades
Höhle
Image by Alex Guillaume

Alles zu seiner Zeit

Was würdest du so gerne verstehen?

Wo kannst du nicht auslassen?

Möchtest du die Zeit am liebsten zurück oder nach vorne spulen?

Es gibt Zeiten, in denen sich alles verschwommen anfühlt. Nichts ergibt so richtig Sinn und tatsächlich sind auch unsere Sinne wie vernebelt. Da, wo wir normalerweise ein gutes Gespür haben, dringt plötzlich nichts durch. Die Gefühle sagen etwas komplett anderes als der Verstand. Nichts ist an seinen Platz, alles steht Kopf.

Was du jetzt tun kannst: Lass aus, gib dich dem scheinbaren Nichts hin und vertraue, dass sich alles zum richtigen Zeitpunkt für dich offenbaren wird. Das, was zu dir gehört, wird immer zu dir kommen. Das, was sich lösen darf, wird sich lösen. Nur bestimmst nicht du, wann das sein wird. 

Die antiken Griechen sprachen von zwei unterschiedlichen Zeitqualitäten: Kairos und Chronos. Letztere beschreibt die tickende Uhr, die gemessene Zeit, die mit der Vergangenheit und der Zukunft verbunden ist. Kairos hingegen ist die Seelenzeit. Sie lässt sich nicht messen, sie ist dimensionslos und findet immer im gegenwärtigen Augenblick statt. Chronos ist quantitatives Zeitempfinden, Kairos qualitatives. Chronos steht für Erfahrungen, Kairos für Möglichkeiten. 

Nutze diese scheinbare Zwischenzeit für dich, um ganz in den Moment heimzukehren. Wenn du müde bist, ruh dich aus. Wenn du Bewegung brauchst, schenk dir Bewegung. Wende dich den einfachen, profanen Dingen zu. Achte auf deine Bedürfnisse und sei nicht zu streng mit dir und anderen. Ehre und schätze den gegenwärtigen Augenblick in all seiner Unvollkommenheit. 

Image by Alisher Sherali

Krafttier: 
Elefant
Archetypen, Heilige und Gottheiten:
Ganesha
Stein:
Blumenjaspis
Pflanzenkraft:
Arnika
Affirmation: 
Alles ist gut, so wie es jetzt ist.

Die Essenz

Herzöffnung | Hingabe | Vertrauen | Gewahrseinspraxis | der Stille lauschen | Wandel | Transformation | Selbstfürsorge